Eskapaden und andere Geschichten

Guten Morgen allerseits!

Ok, es ist bereits 16 Uhr hier, aber es fuehlt sich noch an wie ein Morgen.
Jake ist gerade etwas fuer seinen Jeep kaufen, und das Internet funktioniert erstaunlicherweise, das muss man ausnutzen!

Wow, in den letzten Tagen ist viel passiert! Wenn ich mich recht erinnere ist mein letzter Eintrag fast eine Woche her.

Nun, von vorne: Montag und Dienstag ist nicht viel spannendes passiert, soweit ich mich erinnere.

Mittwoch ging es mir ploetzlich sehr schlecht. Ich hatte eine Blasenentzuendung und bin mit Trara zu Jakes Mom gebracht worden, weil ich Blut im Urin hatte.
Das Blut kam im Endeffekt durch wegen meiner Periode und die Blasenentzuendung wurde fachkundig behandelt.
Somit lag ich Donnerstag den ganzen Tag im Bett und hab Beerleague, The girl next door, The Departed und The Rescuers Down Under geguckt. Das war langweilig.

Gestern war ich dann wieder bei der Arbeit und nachmittags sind wir (Spencer, Amber, Erica und ich) losgefahren zum Royals Stadium.
Wer vor ca 2 Jahren eifrig meinen Blog gelesen hat, erinnert sich vielleicht an das Royal Game, bei dem ich damals war. Fuer die, die keine Ahnung haben worum es geht: Die Royals sind das Baseballteam von Kansas City, die Freitag gegen die Rivalen 'The Cardinals' aus St. Louis gespielt haben.
Es war ein verdammt tolles Spiel, welches WIR gewonnen haben und das danach noch mit einem ultimativen Feuerwerk gefeiert wurde.
Vor dem Spiel trafen wir einige Bekannte von Erica zum Tailgating (auf dem Parkplatz grillen und Bier trinken).
Auf dem Rueckweg (ohne Erica) bin ich auf dem Highway durch ein Riesen Gewitter gefahren, und hab uns sicher zum Apartment Complex gebracht.

Hier herrschte derweil Chaos wegen einer Party unserer Nachbarn. Amber und Spencer kamen spontan noch mit und es war echt lustig.
Die Erwachsenen waren fast alle betrunken und die Kinder einfach so verrueckt, es wurde mit den Kindern gespielt, so gespielt und viel geredet und gegessen und getrunken.

Das ganze war echt verdammt lustig bis etwa 2 Uhr morgens.
Fast alle der Gaeste waren schon weg, und die Betrunkensten schon im Bett.
Nur eine Mutter hatte noch nicht genug und kuemmerte sich eher weniger um ihre (verdammt jungen) Kinder als um sich selbst.
Die ganze Situation eskalierte, fragt nicht wie, ich bin mir selber nicht sicher, aber ihr Mann hat sich wohl irgendwie mit dem Freund von ihrem aeltesten Sohn gepruegelt und war am Bluten.

Das einzige, was ich mitbekommen habe ist, wie auf einmal jemand die zwei juengsten schreienden Kinder in die Wohnung schleppte und um Hilfe bat.
Den Rest des Abends verbrachte ich damit, die Juengste zu beruhigen und sie am Ende aufs Sofa von unserm Nachbarn zum Schlafen brachte.
Kurz gefasst: Es war schrecklich und ich fuehl mich absolut fuerchterlich, so machtlos gegenueber dem Schicksal dieser armen Kinder zu sein.

Sonst ist alles ganz gut, unsere Nachbarn sind nicht alle so verrueckt, wie das wahrscheinlich jetzt klingt, und heute ziehen wir um in Jakes Haus. Seine Eltern sind die naechsten drei Wochen verreist und wir haben somit das ganze Haus fuer uns allein :-)

Viele liebe Gruesse, Eure Maike

28.6.08 23:21

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen