Archiv

Der Lauf der Dinge

Alles ist so normal mittlerweile. (Bis auf meine Gastmutter, aber das ist eine andere Geschichte...)
Ich bin so gewoehnt an das Leben hier, ich weiss gar nicht ob ich so wirklich gerne wiederkommen will. Aber naja, jede Woche eine neue bescheidene Regel von einer komischen Frau zu bekommen ist natuerlich auch nicht so klasse.
Jesse und ich sehen uns jetzt fast jeden Tag, und haengen miteinander rum. Ich mag auch sehr gerne seinen Kumpel Jake, mit dem ich noch so einige Plaene habe.
Beide holen mich gerne ab, und sorgen dafuer, dass ich aus dem Haus komme.
Ich habe nicht mehr ganz drei Wochen lang Schule, und dann am 20. April habe ich Abschluss. Danach verbringe ich noch 3 Wochen hier, und dann komm ich schon nach Hause, das ist fast gar nichts mehr. Ich hab ehrlich gesagt ein bisschen Angst.
Nun, ihr habt schon laenger nichts mehr von mir gehoert, da dachte ich, ich melde mich mal.

Liebe Gruesse, Maike

1.5.07 15:57, kommentieren



Senior Awards

Am Mittwoch sind Mom und ich abends zur Schule eingeladen worden, weil ich mit einem Award ausgezeichnet werden sollte.
Die ganze Zeremonie hat mich sehr an die von Martins Abizeugnisuebergabe erinnert. Es gab eine Schuelersektion in der wir sitzen mussten, da waren unsere Namen an Stuehlen, alphabetisch geordnet.
Von den etwa 317 Seniors waren etwa 150 eingeladen worden. Unter den ganzen ich.
Die meisten wurden auf die Buehne gerufen, um da zu stehen, waehrend gesagt wurde, welches tolle Stipendium sie gewonnen haben. Aber dann gabs es auch noch andere Preise.
Meiner heisst: Principal Honor's Roll Fall 2007
Komischer Name fuer ein im Prinzip einfachen Preis. Ich hatte im Herbstsemester einen Durchschnitt von 4.0, was das beste ist, was man haben kann. Etwa wie ein 1.0 Durchschnitt bei uns.
In diesem Semester habe ich einen 3.9.
Desweiteren wurde ich eingeladen, ein Thespian zu werden. Dazu habe ich mich qualifiziert, indem ich in zwei Theaterproduktion teilgenommen habe. Das ist etwas, was ein Leben lang haelt, und ich kann es immer und ueberall angeben. Plus, es ist angeblich international.

Ansonsten ist nicht allzu viel los, und doch genug. Ich bin im Stress. Es setzt mir sehr zu, wieder die Zeit von bald weggehen noch einmal durchzumachen. Jeder, der mich in Deutschland in den letzten zwei Monaten vor meinem Abflug erlebt hat, kann es wohl etwas verstehen.
Das groesste Problem ist wohl das Zweigeteilt sein. Das ich auf der einen Seite unbedingt hierbleiben will, auf der anderen Seite unbedingt nach Hause will.
Dazu kommt, dass ich nur noch etwas ueber einen Monat habe, und das Gefuehl habe, dass ich noch so viel machen moechte.
Das Gute an der Sache ist, das ich verstehe, was mit mir passiert. Viel aendern tut es nicht, aber ich kann es mir erklaeren. Und das tut gut.
Ich habe ein bisschen das Gefuehl, dass ich sozusagen ein zweites Austauschjahr mache. Das gleiche Gefuehl vor dem Weggehen, das gleiche Fremdsein, was mich wohl in Deutschland erwartet, das Eingewoehnen, das Heimweh.
Vor allem das Heimweh.

Soviel erstmal zu mir, und neues Lesematerial fuer euch.
Liebe Gruesse, Maike

PS: Extra-Gruss an Wibke, die wie ich hoere, meinen Blog fleissig verfolgt. Das freut mich

1 Kommentar 4.5.07 05:08, kommentieren

Dies und Das

Huh, ich glaube, da hat mein Blog einfach so einen Beitrag verschluckt, oder seht ihr da einen nach den Senior Awards?

Wie auch immer, mir gehts sehr gut. Ich habe (schon wieder) Hausarrest, aber das ist ok, nicht mehr lange. Warum? Ich war um 12 zu Hause letzten Samstag, sollte aber um 11 zu Hause sein. Sofort gab es eine Woche Hausarrest, ohne Diskussionen, fuer Lauren auch, die noch spaeter war, als ich
Aber am Sonntag sind Mom und Dad dann nach Las Vegas geflogen wegen ihrem Hochzeitstag und unsere Tante Cheryl, die uns gebabysittet hat, ist da schon um einiges cooler. Also war ich Sonntag im Kino, und hatte Montag sowie Dienstag Besuch und alles.
Jetzt sind sie zurueck, und ich werde mich die naechsten paar Tage richtig einschleimen
In der naechsten Zeit passiert sehr viel. Dieses Wochenende zB habe ich meine letzte Orientation, Freitag ist dann auch noch ein Picnick fuer die Seniors (anstatt Schule )
Samstag habe ich zwei Graduation parties zum Hingehen (Ich hoffe, ich darf )
Und dann sind naechste Woche schon unsere Final Examen.
Am 18 Mai habe ich Class Day (das ist das, wo alle mit diesen schwarzen Maenteln sind und die tollen Huete aufhaben, und ja, ich hab auch so was, und es ist verdammt geil ).
Und dann am 20. Mai ist Graduation....

Desweiteren arbeite ich jetzt an einem geheimen Projekt, was mich unheimlich gluecklich macht, und euch auch gluecklich machen wird. (Keine Sorge, es ist kein Piercing, Mama)
Und ich lade fleissig alle ein. Spencer und seine Schwester kommen im September, for sure!!!
Und Jake moechte auch diesen Sommer schon kommen.
Jake ist der Kumpel von Jesse, ich und Jesse sind nur Freunde, um das mal klarzustellen hier.

Ich moechte noch sagen, dass ich mich geehrt fuehle, wie viele von euch meinen Blog verfolgen, und mir auch immer wieder schreiben. Dann macht das hier ja Sinn
Ich hab euch lieb.

Im Grunde habe ich im Moment die ganze Welt lieb (die Hormone.... )

Liebe Gruesse, Maike

9.5.07 16:16, kommentieren

Senior Picknick und noch so weitere Sachen

Am Freitag wurde ich dann um 8.50 Uhr (hua ausschlafen!) von Jon, einem aus meiner Schule abgeholt, und wir sind zusammen zum Blackbob Park gefahren.
In dem Park wollten wir unser Senior Picknick haben, aber irgendwie, was typisch fuer die Seniors ist, wollten die meisten noch etwas laenger ausschlafen.
Die vorgegebene Anfangszeit war zwar 9 Uhr, aber das wird dann eher als "Ab 9 kann ich dann irgendwann auftauchen" angesehen. Also sind ein paar Theaterleute und ich noch zum Starbucks gegangen, und haben es uns da noch gut gehen lassen. Es war so heiss, richtig Hochsommer-heiss.
Dann gings dann zurueck, und wir haben unsere Jahrbuecher bekommen. Mit den Jahrbuechern geht man dann rum, und laesst alle reinschreiben, mit den man was zu tun hatte. Ich war so aufgeregt, und bin natuerlich die ganze Zeit zwischen den Leuten hin und her gerannt, damit so viele wie moeglich mein Buch unterzeichnen koennen.
Achja, Essen gabs auch, war ja ein Picknick, aber das war nur halb so wichtig.
Spaeter hat Becca mich dann heimgefahren, und ich hab nach Hause telefoniert, und sonst so andere Sachen gemacht.
Nachmittags hat Sandi mich abgeholt, um mich zu der orientation zu fahren. Nun, um es auf gut Deutsch auszudruecken, ich hatte keinen Bock.
Ausserdem bilde ich mir ein, dass ich das alles schon wusste was die verzweifelt versucht haben, uns beizubringen.
Nachdem wir also den Sprechern zugehoert hatten, den neusten Klatsch und Tratsch mit den anderen Austauschschuelern ausgetauscht hatten, fiel mir ein, dass ich absolut nicht noch laenger da bleiben will.
Ich wusste, dass Sandi abends noch nach Hause wollte, und sie wohnt nicht weit von mir, also ging ich los, und benutzte die raffinierteste Notluege, die so gut wie immer zieht:
"I'm on my period, and I don't feel very well. I'm in a crappy mood, too. And I don't feel very comfortable spending the night over somewhere when I'm on my period."
Hat natuerlich funktioniert, und Sandi hat mich dann mit nach Hause genommen. Ich glaube sogar, sie war froh darueber, denn wir hatten sehr viel zu bereden im Auto. Es tat sehr gut.
Mit Sally, meinem Area Rep, habe ich nur ein paar Worte gewechselt. "Ich gehe jetzt, ich fuehl mich nicht gut. Ok bye"

Wie dem auch sei, ich bereue es nicht.
Samstag morgens sind Emily und ich noch zum Walmart, und haben da Blumen gekauft. Denn Fruehnachmittags sind wir dann zu Beckahs Haus, sie hatte eine Graduation party.
Es war ganz lustig, weil Josh auch da war, und Beckah, Josh, und ich immer so ein kleines Trio waren. Ausserdem habe ich Beckah's "vielleicht Freund, vielleicht Kumpel"-Freund kennengelernt, und das war nett.
Nachmittags hat mich Emily dann zu Kathleen's Party gefahren. Das war so cool da. Erst habe ich ihr noch etwas aufbauen geholfen, und alles, bevor dann die anderen kamen. Ihre Eltern haben ein chinesisches Restaurant, und von da hatten wir tonnenweise Essen.
Ausserdem hatten wir dann noch Tequila und einige anderen Sachen da, mit den ich mir mit Fruchtsaft leckere Mixe gemixt habe. Aber ihr wisst ja, ich trink vernuenftig.
Es waren sehr viele tolle Leute da: ich kathleen, melanie, spencer, jake, und halt andere...
Wir hatten viel Spass. Nun, ich musste um 22 Uhr zu Hause sein. (Laecherlich, nicht wahr?)

Nun ja, nur noch eine Woche Schule, und nur noch einen Monat USA...

Liebe Gruesse, Maike

13.5.07 16:56, kommentieren

Letzte Woche!

Sonntag ist mein Abschluss, und zur Zeit haben wir Final examen.
Aber die sind jetzt nicht allzuuu schwer, die meiste Zeit sind wir nur zum Chillen in der Schule, und wegen der Anwesenheit.
Obwohl heute schreibe ich Franzoesich und hab kein Stueck gelernt, war natuerlich sehr clever, aber was solls?

Heute abend habe ich ein Banquet vom Theater, da freue ich mich schon drauf!

Wir machen jetzt sehr viel mit Freunden, es ist so lustig!
Sonntag nach der Graduation, abends, haben wir eine Party. Ich schlaf bei Melanie

Und Jake und ich planen fuer ein WE in die Pampa zu gehen, und zu zelten oder so. Seine Mom wird sagen, dass sie mit uns kommt, vielleicht kommt seine Familie sogar mit, mal sehen.

Liebe Gruesse, Maike

PS: An die ueberaeust nervige Person, die mein Gaestebuch vollspammt: Es nervt! Und ich werde immer und immer wieder alles loeschen, also bitte lass es doch.

1 Kommentar 16.5.07 13:27, kommentieren

Graduation und anderes Gedoens

Sooo, von Anfang an mal...

Am 18 Mai hatten wir Class Day. Das ist so etwas aehnliches wie Graduation, da werden halt viele der Awards anerkannt, und alle tollen Schueler werden nochmal geehrt und so.
Ja, ich auch.
Ich musste ganz alleine auf die Buehne, damit mir mein Counsellor Geschenke geben konnte. Das war sehr aufregend, und lieb! Ich habe ein T-shirt, eine cappy, und flip-flops von meiner Schule bekommen.

Am Sonntag den 20. Mai hatten wir dann Graduation. Zu diesem Anlass, sowie zum Class Day mussten wir unsere Caps und Gowns tragen. Das sind die schwarzen Maentel und Huete. Es war etwa wie in den Filmen, alle sahen gut aus, alle sassen zusammen, angestarrt von den Familien, und alle waren sehr nervoes. Wie sassen alphabetisch geordnet, genau wie bei allen anderen grossen Sachen auch. Und mussten dann ueber die Buehne laufen. Jeder laeuft einzelnd und schuettelt dabei alle Haende der ach-so-wichtigen-Schulleute-von-denen-man-nicht-den-namen-weiss.
Auf der Buehne bekommt man einen leeren schwarzen "Umschlag" ueberreicht, und wird damit noch fotographiert.
Nach dem ganzen Summs (die Graduation hat nur etwa eine Stunde gedauert, dafuer hatten wir Class Day, damit die Graduation nicht so lange dauert) geht man dann zu den Diplomleuten hin und holt sich seinen Diplom.
Ich habe ein sehr schoenes Zertifikat bekommen, das sagt, dass ich erfolgreich Austauschschueler war.

Sonst gibt es nicht viel neues. Ich geniesse es, mal auszuschlafen. Auch wenn ich Montag und heute noch ueberhaupt nichts davon mitbekommen habe.
Ich mach so viel wie ich kann mit Freunden, hauptsaechlich mit Jake, Melanie, Spencer und Kathleen und den anderen. Viele Leute wollen auch jetzt noch eben Anspruch auf mich erheben, aber da muss man schon Prioritaeten setzen.
Es ist etwa so die Zeit, wie bevor ich Deutschland verlassen habe, nur anders. In Deutschland hatte ich grosse Unterstuetzung waehrend dieser schweren Zeit, hier habe ich nicht so grosse. Und es war von vornherein klar, dass ich alle aus Deutschland in einem Jahr wiedersehe, das ist nicht so klar hier. Die meisten werde ich nie wiedersehen. Aber ich hoffe, mit den wichtigsten in Kontakt zu bleiben.

Spencer und seine Schwester kommen mich ja schon im September besuchen, und Jake plant und spart darauf, diesen Sommer zu kommen.
Der hat uebrigens morgen Geburtstag und wird 21. Es waere schon aufregend, haette er keinen gefaelschten Ausweis und coole Eltern.
Also von daher macht er da keinen grossen deal raus. Ich bin aufgeregter als er.

Mittlerweile freue ich mich schon darauf, zurueck zu kommen. Noch vor einer Woche, oder ein paar Tagen hatte ich gar keine Lust. Bitte habt viel Geduld mit mir, ich werde oft Heimweh haben. Wenn ich nur darueber nachdenke, vermisse ich alle schon. (Ja, obwohl ich noch hier bin, und heute mit Mel und Spencer telefoniert habe, und Jake gesehen habe)

Ich werde meine Zeit hier noch geniessen.
Liebe Gruesse, Maike

23.5.07 05:33, kommentieren

Fotos

Von New York da: --------------------->

Seid mal dankbar, ich sass bestimmt jetzt 1 1/2 Stunden hier wegen den Fotos

1 Kommentar 23.5.07 06:56, kommentieren